Schwingend in blau

chambray von der seite
Sommerfrisch mit Simplicity 7712 – leicht zu nähen und angenehm zu tragen

Ganz unspektakulär aber angenehm luftig bin ich heute unterwegs. Mein Kleid (Simplicity 7712) ist aus blauem, schön fallendem Fischgrat-Chambray.  Den habe ich ganz preiswert bei Folhoffer eingekauft – den Stoff und den Händler habe ich vor einer Weile in einem Bericht von Anmasi entdeckt. Halsausschnitt und Rocksaum habe ich mit dunkelblauem Schrägband eingefasst, das gibt dem Kleid ein bisschen mehr Charakter. Dennoch bleibt es ein dezentes Kleidungsstück – wunderbar für Tage, an denen man nicht jederzeit laut „HIER“ schreien möchte und unkompliziert zu kombinieren.

collage
Der weite Rock schwingt schön beim Gehen und fühlt sich wunderbar luftig an
Ärmelschlitz
Die runden Ärmelschlitze sind dank Schablone ordentlich geworden

Mit dem Schnitt bin ich sehr zufrieden. Der Rock fällt schön weit und schwingend; das Oberteil sitzt dank Prinzessnähten und Raglanärmeln wirklich gut. Hinten ist ein nahtverdeckter Reißverschluss – dank Extra-Füßchen an der Nähmaschine überhaupt kein Problem mehr. Besonders gern mag ich die abgerundeten Schlitze an den Ärmeln. Um die ordentlich hinzubekommen habe ich aus Pappe eine Schablone geschnitten und die versäuberten Kanten sorgfältig drumherumgebügelt. Das hat gut funktioniert und die Rundungen sind gleichmäßig und rund geworden. Insgesamt war das Kleid leicht zu nähen – keine Probleme.

Aus dem preiswerten Chambray war das Kleid erst mal als Probekleid geplant. Es ist aber ein wunderbares Alltagsstück geworden. Dennoch habe ich diesen Schnitt sicher nicht zum letzten Mal genäht. Auch als Schößchentop kann man den Schnitt arbeiten, das stelle ich mir ebenfalls ganz hübsch vor.

Chambray-Kleid im Überblick:
Schnitt: Simplicity 7712
Veränderungen: Halsausschnitt vergrößert, im Größenverlauf von 38 (OW), 40 (Taille), 42 (Hüfte) zugeschnitten
Stoff: blauer Fischgrat-Chambray von Folhoffer
Nochmal nähen? Auf jeden Fall!

Jetzt aber muss ich los – zum MeMadeMittwoch. Dort sieht man in der Eröffnungssequenz heute ein tolles SewOverIt Vintage Shirt Dress – das finde ich super, seit ich die ersten Exemplare dieses Schnittes im Netz gesehen habe. Aber 64 Seiten Download zusammenkleben – nein danke. Gestern ist die Papierversion endlich bei mir eingetrudelt, so dass ich hoffentlich auch bald so ein schönes Hemdblusenkleid zeigen kann.

image

 

 

 

Advertisements

Sommerleicht mit Simplicity 7051

groß fertig
Viele viele weiße Blätter und dazu ein paar braune und hellgrüne finden sich auf der blaugrundigen Baumwollpopeline. Ich mag den Stoff.

Ein Sommerkleid für richtig heiße Tage – das trage ich heute am MeMadeMittwoch. Schnittmuster ist das altbekannte Simplicity 7051. Das war der erste Schnitt den ich im Nähbloggeruniversum entdeckt (ich glaube, das war bei Floh, die leider schon länger nicht mehr gebloggt hat) und dann nachgenäht habe – meine erste Lemming-Tat. Weil ich ein ziemlich grünschnäbliger Lemming (jaja, wüstes Sprachbild) war, ist das Kleid ein kleines bisschen weit. Aber gerade deswegen ist es perferkt für große Sommerhitze. Denn es hat nur an den Schultern Körperkontakt, sonst passt überall noch eine kleine Brise durch. So viel Luftigkeit finde ich bei Hitze einfach wunderbar. Und immerhin ist das Kleid trotz der angenehmen Weite nicht formlos.

zwei hüpfer
Das Kleid ist bequem und lässt Bewegungsspielraum. Sogar Trampolinhüpfen in der Abendsonne ist kein Problem

Das Muster der Baumwollpopeline ist ziemlich lebhaft und verträgt kein Accessoire neben sich. Also verzichte ich und trage es ganz pur. Das ist wunderbar für einen gedankenfaulen Morgen. Einfach reinschlüpfen, Schuhe an – fertig. Das einzige Extra ist am Kleid schon dran: das limettengrüngelbe Schrägband an der Unterkante – passt zum Muster und gibt dem ganzen ein bisschen Pep.

Nach demselben Schnitt habe ich mir auch eine Kaltwetterkleid-Variante aus stahlblauem Romanit genäht – aber der fängt leider an den Ärmelkanten schon an zu pillen. Schade. Vielleicht versuche ich’s im Herbst mal mit Sweat, denn die Silhouette des Kleides und die Schnittführung (die man im blauweißen Blumenwirrwarr gar nicht erkennt) mag ich gerne.

Sommerleichtes Kleid im Überblick:
Schnitt: Simplicity 7051
Anpassung: im Größenverlauf (38-40-42) zugeschnitten, sonst keine
Stoff: Baumwollpopeline, ein Mitbringsel vom Berliner Maybachufermarkt
Nochmal nähen: auf jeden Fall – als Sommer- und als Winterkleid!