WKSA 2915: Nicht fertig, aber zufrieden

image
Weihnachtsjacke mit Alltagsjeans. Der Reißverschluss leuchtet in Wirklichkeit zum Glück nicht ganz so sehr.

Ganz durcheinander gewirbelt wurde meine Vorweihnachtsvorbereitung letzte Woche – da konnte ich nämlich zusammen mit zwei Kollegen die Patenschaft für eine Gruppe von sieben jungen Männern aus Syrien übernehmen. Frisch aus dem Erstaufnahmelager in unsere Gemeinde verteilt hatten die sieben und ihre Paten viele Herausforderungen zu überwinden. Klamotten besorgen, zahlreiche Ämtergänge erledigen, die ersten Sätze auf Deutsch lernen. Mein geplantes Weihnachts-Culotte-Kostüm ist dabei ein bisschen in den Hintergrund getreten. Aber fertig geworden wäre ich wahrscheinlich sowieso nicht.

Also präsentiere ich heute nur die Weihnachtsculotte, die ja schon seit zwei Wochen fertig ist, und die am Wochenende fertig gestellte Ex-Probejacke (Cordova von Sewaholic), die sich im Laufe des Nähens zum ersten „echten“ Exemplar gemausert hat.

imageRückblick: Die Culotte ist nach einem bewährten Schnitt genäht, sitzt, passt, gefällt und macht sicher nicht nur das Weihnachtsmenü, sondern auch den Verdauungsspaziergang bequem mit.

Die Jacke zur Culotte aus dem passenden schwarz-weißen Stoffe habe ich nicht geschafft. Dafür habe ich den Cordova-Schnitt während der Anpassung meiner Probejacke gleich mit geändert, so dass ich die Kostümjacke nun relativ unaufwändig nähen kann. Hoffentlich noch in den Weihnachtsferien.

image
Mit „Doppelpeplum“ hat die Jacke etwas Besonders, das mir gut gefällt

 

Die ehemalige Probejacke ist ein wunderbares Kombi-Teil. Sie passt zu Jeans, zu schwarzen Hosen, zu meinem schwarzen Hosenrock, zu Shirts in schwarz, marine, mittelblau, pink, lila, weiß, grau… nur zur Weihnachtsculotte passt sie nicht. Mit der Passform bin ich nach einigen Änderungen nun sehr zufrieden. Nach all den hilfreichen Kommentaren der Mitnäherinnen beim letzten WKSA-Treffen habe ich die Ärmel wieder rausgetrennt und an den Schultern gut 1,5 cm weggenommen. Schulterpolster habe ich getestet, aber verworfen, das war zu viel des Guten. Außerdem habe ich die Jacke an den Seiten, in der vorderen und der hinteren Mitte enger gemacht. So sitzt sie ziemlich körpernah – gerade zu der weiten Culotte passt das gut. Der kupferfarbene Reißverschluss harmoniert mit den kupfernen Fäden im Stoff – ein Detail das mir sehr gut gefällt. Gefüttert ist die Jacke mit himbeersorbetfarbenem Acetat, das ein angenehmes Tragegefühl gibt und das An- und Ausziehen sehr angenehm macht.

Fürs Foto habe ich die Jacke und die Culotte zusammen angezogen, obwohl die beiden Teile farblich überhaupt nicht harmonieren. Ich wollte die gemeinsame Silouette schon mal zeigen. Und damit die Farben nicht so stören, serviere ich Schwarz-Weiß-Fotos.

image
Jacke mit Hose – ein Vorgeschmack auf das fertige Culotte-Kostüm

Meine Bilanz des WKSA 2015: eine schöne Culotte, eine schöne Jacke und ein fertig angepasster Jackenschnitt, der auf das zweite Exemplar schon wartet. Gar nicht so übel, ich bin zufrieden mit mir.

Mein großer Dank geht an die Organisatorinnen – dieses gemeinsame Nähevent mit den vielen netten Mitnäherinnen hat mir viel Spaß gemacht. Und ich fange schon mal langsam an, mir über mein Weihnachtskleid 2016 Gedanken zu machen.

Advertisements

5 Gedanken zu “WKSA 2915: Nicht fertig, aber zufrieden

  1. Katrin [FrauVau] 5. Januar 2016 / 13:00

    Eine sehr schöne Kombi, das hat sich ja beim letzten Treffen schon abgezeichnet. Die Formen passen sehr gut zusammen, wobei ich jetzt auch gerne ein farbiges Bild gesehen hätte – warum sollte schwarz/weiß nicht mit lila zusammen gehen?
    Du hast mit der Jacke auf jeden Fall eine Punktlandung gemacht, die wird sicher ein Lieblingsteil in Deinem Schrank!

    Nachdem Weihnachten schon vorbei ist, kann ich nur noch alles Gute für das neue Jahr wünschen: Viel Glück in 2016!
    LG
    Katrin

    Gefällt mir

  2. Naehkatze 27. Dezember 2015 / 13:19

    Dein Culotte-Kostüm ist dir toll gelungen. Oben schön körperbetont und unten bequem; die ideale Kombination für dich, freue mich schon auf Jacke Nummer zwei. LG Carola

    Gefällt mir

  3. Fröbelina 23. Dezember 2015 / 17:28

    Sieht echt toll zusammen aus! Und auch so einzeln, wenns halt zusammen nicht passt! 🙂 Die Jacke finde ich echt schön und das Stoffmuster betont die Nahtführung so schön 🙂 Die Patenschaft klingt auch nach einer echt netten Sache:)
    Ich wünsche dir schöne Feiertage!
    Katharina

    Gefällt mir

  4. SaSa 22. Dezember 2015 / 20:52

    Du hast zwei tolle Teile genäht. Sicher kannst Du Deine schöne Culotte mit einem Teil aus Deinem Kleiderschrank für Weihnachten kombinieren. Dass die karierte Jacke ein gut kombinierbares Teil ist, kann ich mir gut vorstellen. Du hast den Schnitt gut angepasst, ich freue mich schon auf Jacke Nummer zwei!
    Dir und Deiner Familie fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch, SaSa

    Gefällt mir

  5. Julia 22. Dezember 2015 / 14:43

    Die Jacke ist toll. Ich hatte das schon ein paar Mal, dass ich dann die Probeteile lieber möchte, als die eigentlichen.
    Die Zusammenstellung mit dem Hosenrock finde ich auch sehr gelungen, also trotz tollem Probezeil würde sich noch ein Jäckchen lohnen.
    Wir haben jetzt im Dorf wieder über 20 Flüchtlinge. Gott sei dank gibt es so viele Freiwillige, die wie Du helfen und so klappt das alles ganz gut. Aber es geht schon viel Zeit und Energie drauf. Ich habe leider schon festgestellt, dass ich Freundschaften und auch die Familie dadurch vernachlässige. Aber einfach „nein“ sagen geht halt auch nicht so ohne weiteres…
    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest.
    Julia

    Gefällt mir

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s