Hollyburn mit Briefmarkenshirt

image
Der rote Hollyburn ist ein Rock für besonders weibliche Tage

Heute bin ich ein Ausrufezeichen. Ein weibliches Ausrufezeichen. Grund dafür ist mein neuer Hollyburn-Rock. Wenn er mir um die Beine schwingt, kommt es mir so vor, als schwinge ich die Hüften mehr als sonst. Ich komme mir so ungemein fraulich vor in diesem Rock. Das ist schön. Aber auch ungewohnt und manchmal ein bisschen verunsichernd. Nein, ich habe normalerweise keine Probleme mit dem Frau-Sein. Aber dieser Rock wirkt wie Glutamat: er verstärkt das alltägliche Erlebnis. Deswegen ist er für mich kein Rock für jeden Tag. Ich muss für so viel Fraulichkeit schon die richtige Stimmung haben.

Der Hollyburn besteht aus weinrotem Crepe vom Berliner Maybachufer. Der Crepe und daher auch der Rock haben einen schönen, schweren Fall. Wie viele andere – zuletzt habe ich bei Wiebke von Kreuzberger Nähte davon gelesen – habe ich ein Problem mit dem geraden Bund des Schnittes. Bei mir steht der in der Taille furchtbar ab. Deswegen bin ich bei diesem Rock auf einen Formbund ausgewichen. Diesen Bund – im Original von meiner Marlene-Hose – nähe ich inzwischen überall an, wo ein gerader Bund vorgesehen ist. Klappt wunderbar und sitzt viel besser.

image
Der Rock lädt ein zum Hüftenschwingen. Und er schwingt fröhlich mit

Ich habe die schmalste Hollyburn-Form gewählt und den Saum mit Schrägband versäubert. Dadurch hat der Rock am Saum ein bisschen Stand – das trägt sicher zu der von mir als abenteuerlich weiblich-weit empfundenen Form bei.

2,20 Francs - die Zeiten sind lange vorbei. Inzwischen geht diese Marke leicht als Vintage durch
2,20 Francs – die Zeiten sind lange vorbei. Inzwischen geht diese Marke leicht als Vintage durch

Als Gegengewicht zum Rock bringt das Shirt heute ein bisschen Sportlichkeit ins Outfit. Den Ringeln sei dank. Das Shirt ist gekauft, das Motiv mit Hilfe von selbstgemachtem Freezer-Papier aufschabloniert. Wie das geht, habe ich in einer Anleitung erklärt – ich finde die Technik für kleine Dekorationen sehr praktisch und die Ergebnisse wirken sauber und professionell.

Die Idee mit der Briefmarken-Dekoration habe ich vor einer kleinen Ewigkeit bei  Susanne von Hamburger Liebe entdeckt. Sie hat mit einer englischen Briefmarke Sofakissen gestaltet. Für mich musste es natürlich eine französische sein.

imageFotografiert habe ich gestern in der Baustellenzone unseres Treppenhauses. Dort hält zurzeit nur der grüne Säulen-Gecko aus Pappmaché dem Chaos stand. Deswegen würdige ich ihn heute ganz besonders…

Keine Geckos aber immerhin tolle selbstgemachte Outfits findet ihr, wie immer, heute beim MeMadeMittwoch. Unter anderem zeigt Vortänzerin Katharina ein richtig schönes Streifenkleid, das auch noch blau-weiß ist. Das finde ich immer gut – schaut es euch mal an.

Advertisements

25 Gedanken zu “Hollyburn mit Briefmarkenshirt

  1. Julia 8. Oktober 2015 / 9:57

    Ein tolles Outfit. Graue Ringel und roter Hollyburn – einfach nur toll! (Notiz an mich: roten Hollyburn nähen). Und das Shirt! Gut, dass ich aus dem Urlaub eine dicke Rolle Freezer-Paper mitgenommen habe…(ich bin nämlich zu faul, mir das selbst zu machen…)

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  2. Anke 7. Oktober 2015 / 22:23

    Gefällt mir sehr, dieser Holly Burn. Muss ich mir doch mal näher anschauen.
    Viele Grüße Anke

    Gefällt mir

  3. Wiebke 7. Oktober 2015 / 21:59

    Deine Kombination gefällt mir sehr sehr sehr. Und die überzeugende Umsetzung mit dem Formbund werde ich gandenlos übernehmen ;))))
    Durch das Shirt wirkt der Rock trotz aller fluffigen Weiblichkeit immer noch alltagstauglich.
    Lass ihn schwingen!
    LG
    Wiebke

    Gefällt mir

  4. Katharina 7. Oktober 2015 / 21:45

    Wie nett, nach der Hamburger liebe-Inspiration habe ich meinem Mann mal ein Shirt verschönert, mit der Queen, es war für einen britische Motto-Party… Deins sieht auch toll aus! LG, Katharina

    Gefällt mir

  5. Sewionista 7. Oktober 2015 / 20:54

    Tolles Rot, toller Rock und dazu noch das geniale Briefmarkenshirt mit Streifen, ich bin verliebt! Würde ich auch sofort anziehen 😉

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  6. Sylvie 7. Oktober 2015 / 20:33

    Ein hinreißendes Outfit!!! Der Rock ist wirklich hinreißend und die Idee mit der Briefmarke… Toll! Die Idee würde ich gerne aufgreifen, wenn ich darf 😉
    Liebe Grüße, Sylvie

    Gefällt mir

    • couseuse 8. Oktober 2015 / 11:06

      ich freue mich, wenn du dazu lust hast – das betrachte ich als großes Kompliment. Und ich finde, eine Inspirationsquelle zu sein ist doch eine der wichtigsten Rollen des MeMadeMittwoch, oder?
      lg almut

      Gefällt mir

  7. musicnsun 7. Oktober 2015 / 18:32

    Das Shirt ist ja sehr süß 🙂
    Mir gefällt auch der Rock sehr gut.

    Herzlichst

    Gefällt mir

  8. Januarkleider 7. Oktober 2015 / 17:20

    Was für eine schöne Kombination! Der sehr weibliche Rock und das lässige Shirt. Toll mit dem Aufdruck. Ich habe auch schon einiges mit Freezer-Paper gedruckt und finde das das die beste Druckmethode ist.
    LG
    Susanne

    Gefällt mir

  9. Kuestensocke 7. Oktober 2015 / 12:42

    Als Ausrufezeichen machst Du eine tolle Figur! Ich bin ganz hingerissen von der Kombi aus Rock und Shirt, richtig toll! LG Küstensocke

    Gefällt mir

  10. Simone Döring 7. Oktober 2015 / 9:30

    Super Kombination. Der Rock fällt auffallend schön.

    Und da braucht Frau dann schon mal eine Extra-Portion Selbstbewußtsein, wenn man sowas tragen will. Schaut halt doch häufiger mal jemand etwas genauer auf einen (eigentlich nur auf den Rock, ist trotzdem ungewohnt). Das mit der Briefmarke ist auch eine schöne Idee und sie passt so schön dazu.

    LG neko

    Gefällt mir

  11. Susanne Dienstag 7. Oktober 2015 / 9:22

    Ein kleines bißchen Unsicherheit ist gern dabei, wenn man sich an Neues wagt. Mir gefällt dein Set ausgesprochen gut; tolle, starke Rockfarbe und ein fröhlich aufgepepptes Ringelshirt.
    LG von Susanne

    Gefällt mir

  12. Monika 7. Oktober 2015 / 9:14

    Du sprichst mir da voll aus der Seele. Ich laufe seit geraumer Zeit um diesen Stoffschnitt herum und frage mich, ob mir so viel Rockweite beim Tragen gefällt. Mal schauen, aber ich denke die Neugier wird siegen! Die Farbe finde ich übrigens super!
    LG Monika

    Gefällt mir

  13. retroline 7. Oktober 2015 / 8:38

    Dein Outfit finde ich toll. Die Idee ist super, das Shirt so schön aufzupeppen. Das macht echt was her!
    LG Carolin

    Gefällt mir

  14. merlanne 7. Oktober 2015 / 8:19

    Tolles Outfit. Stimmt, Kleid oder Rock lassen mich auch immer „ungewohnt fraulich“ fühlen (ich bin ein totaler Hosenmensch). Mit Freier-Papier arbeite ich auch sehr gerne. Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt mir

  15. Fröbelina 7. Oktober 2015 / 7:57

    Sieht aber auch wirklich toll aus an dir die Silhouette. Das ist bestimmt nur Gewöhnungssache und irgendwann trägst du nichts anderes mehr. Ich fänds klasse! 🙂 Der Rock ist echt schön und die Farbe gefällt mir total. Ich hab einen in nem ähnlichen rot, aber der schwingt und fällt bei weitem nicht so schön. Das Streifen/Briefmarkenshirt passt sehr gut dazu und gefällt mir auch 🙂 Tolles Outfit!
    Liebe Grüße
    Katharina

    Gefällt mir

  16. Jessica 7. Oktober 2015 / 7:57

    Toller Rock, eine großartige Farbe! Sehr hübsch in der Kombi mit dem Shirt!

    Liebe Grüße, Jessica

    Gefällt mir

  17. Sandra Sonnenburg 7. Oktober 2015 / 7:42

    Heute mal in rot, steht dir mindestens so gut wie blau. Der Rock ist super, ob ich mich auch mal daran wagen soll?
    Jedenfalls werde ich mich in die Kunst des Schablonierens einarbeiten.
    Lg
    Sandra

    Gefällt mir

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s