Französisch nähen: République du chiffon

Ein kleines aber feines Indie-Schnittmusterlabel ist République du chiffon. Géraldine Debeauvais macht schlichte Schnitte mit dem gewissen Etwas – und mit prima Anleitungen. So kann man sich auch als mittelgute Näherin an anspruchsvollere Projekte wagen – Géraldine lotst  mit schriftlicher Erklärung und besser noch per Online-Tutorial durch jeden Nähprozess.

République du chiffon bietet Kleider, Jacken, Blusen und Hosen, auf Papier oder als PDF und auch auf Englisch. Auch ein paar Kinderschnitte sind zu haben.

Ganz neu in diesem Frühling und allerliebst finde ich die Bluse Rose mit einer Art Blütenblätterkragen. Sie zu nähen wäre sicher eine echte Erweiterung meines schneiderischen Horizonts – auf der To-Sew-Liste ist Rose auf jeden Fall gelandet… (schade, dass ich sie noch nicht gemacht habe, sonst könnte ich ein Foto zeigen. Eins einfach klauen, das verkneife ich mir lieber.)

Michelle, my belle!

IMG_0427Mein persönlicher Liebling ist – bis jetzt – die Veste Michelle, ein leger geschnittener Blazer mit Schalkragen und Futter. Michelle ist ein wunderbares Teil für jeden Tag, das je nach Stoff sportlich oder elegant aussehen kann. Meine Jacke ist aus hellgrauem Jeansstoff von Coupons de St. Pierre und hat sich als echter Kleiderschrank-Joker erwiesen. Sie passt zu Jeans, zum Kleid, in den Alltag und wenns mal seriös oder schicker sein soll. Durch den legeren Schnitt – ohne jeden Brustabnäher! – passt auch mal ein Pulli drunter und trotzdem sieht die Jacke nicht formlos aus.

Tolle Varianten von Michelle IMG_0433findet ihr zum Beispiel bei Jolies bobines – schwarz-weiß, rot-ethnogemustert oder wunderfrühlingsschön mit grün und Vögeln.

Ich liebe meine Veste Michelle vor allem, weil ich so stolz auf die profimäßige Innenverarbeitung bin. Ein Futter mit Bewegungsfalten, dank des Online-Tutorials makellos eingeIMG_0434näht – und dann auch noch mit Zebras auf Türkis – ich schaue so gerne in meine Jacke hinein! Tatsächlich habe schon von Nicht-Näherinnen verständnislose Blicke geerntet, weil ich auf einmal anfing, von meinem Jackenfutter zu schwärmen.

Ein Kleid für Downton Abbey

Auf meiner To-Sew-Liste stehen auch die charmante Veste Bernadette – eine kurze, kragenlose und gesteppte Jacke, die sicher aus Liberty-Stoff ganz entzückend aussieht – und das kleine feine Kleid Gladys, mit dessen 20er-Jahre-Esprit ich direkt bei Downton Abbey einsteigen könnte.

Habt ihr schon Erfahrung mit den Schnitten von RdC gemacht? Und wart ihr auch so glücklich mit euren Werken wie ich mit Michelle? Berichtet – ich freue mich über eure Meinung!

Advertisements

5 Gedanken zu “Französisch nähen: République du chiffon

  1. ilanoé 27. Mai 2015 / 21:45

    Ta veste Michelle est absolument géniale, j’adore la doublure,et je crois que je l’aurais montré à tout le monde 😉 Je n’ai encore jamais cousu de patron de RDC, mais je suis le blog de Jolies Bobines et j’adore. Je ne sais pas trop si cela rejoint mon style, mais changer de temps en temps ne fait pas de mal! Ta veste est vraiment très réussie, chapeau!!!
    Nathalie

    Gefällt mir

    • couseuse 28. Mai 2015 / 16:23

      Merci beaucoup, Nathalie – c’est très gentil. Cette veste va vraiment avec tout – c’est pourquoi je l’adore….
      Almut

      Gefällt mir

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s